Werbung

Nie vergessen

Bücherverbrennung

Mit einer Lesung auf dem Berliner Bebelplatz haben Künstlerinnen und Künstler sowie Schriftstellerinnen und Schriftsteller gestern um 15 Uhr an die Bücherverbrennung der Nationalsozialisten von 85 Jahren erinnert. »Lesen gegen das Vergessen« - unter diesem Motto kamen unter anderem der Schauspieler Ben Becker, die Autoren Volker Braun und Christoph Dieckmann, der Musiker Andrej Hermlin und die Journalistin Beate Klarsfeld zusammen, die vor allem aufgrund ihres Engagements bei der Aufklärung von NS-Verbrechen bekannt wurde.

Am 10. Mai 1933 hatten die Nazis in 22 deutschen Universitätsstädten Bücher unliebsamer Autoren verbrannt, darunter auch am Berliner Bebelplatz. Dort erinnert inzwischen eine leere Bibliothek des israelischen Künstlers Michal Ullman an die Bücherverbrennung. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!