Werbung

Trump und Kim treffen sich am 12. Juni in Singapur

  • Lesedauer: 1 Min.

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Washington. Das Gipfeltreffen zwischen US-Präsident Donald Trump und dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un soll am 12. Juni in Singapur stattfinden. Dies teilte Trump am Donnerstag im Kurzbotschaftendienst Twitter mit. Bei dem historischen Gipfel soll es um das nordkoreanische Atom- und Raketenprogramm gehen. »Wir werden beide versuchen, dies zu einem sehr besonderen Moment für den Weltfrieden zu machen!« schrieb der US-Präsident.

US-Außenminister Mike Pompeo war erst wenige Stunden vor Trumps Ankündigung von einem Besuch bei Kim in Nordkorea zurückgekehrt. Dabei war es um die Gipfelvorbereitungen gegangen.

Außerdem erwirkte Pompeo die Freilassung von drei in dem Land zu langjährigen Haftstrafen verurteilten US-Bürgern. Der Außenminister brachte die drei Männer in seiner Maschine in die USA zurück. Trump begrüßte die Freilassung als »Geste des guten Willens«. Beim Empfang der drei Männer am Luftwaffenstützpunkt Andrews nahe Washington in der Nacht zum Donnerstag (Ortszeit) zeigte sich der US-Präsident optimistisch, dass sein Treffen mit Kim »von Erfolg« gekrönt sein werde. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!