Werbung

Motten bleiben draußen!

Schlafzimmermöbel aus dem Potsdamer Schloss Babelsberg, vergoldete Stühle aus dem Berliner Schloss Charlottenburg, Gemälde, Porzellan, Silber: Die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten (SPSG) hat ein modernes Zentraldepot für ihre Kunstschätze bekommen. Am Mittwoch wurde das mehr als 5000 Quadratmeter große und rund zwölf Millionen Euro teure Gebäude in der Nähe des Potsdamer Hauptbahnhofs offiziell übergeben. Dort sollen künftig mehrere zehntausend Objekte unter modernsten Sicherheits- und Lagerstandards aufbewahrt werden. Bis zum November dieses Jahres sollen die Objekte, die derzeit nicht in Ausstellungen gezeigt werden, in das neue Depot in Potsdam einziehen, von insgesamt rund 30 000 Stücken ist die Rede.

Neben der Öffentlichkeit sollen auch Ameisen, Motten und andere Schädlinge ausgesperrt bleiben, damit die Objekte keinen Gefahren ausgesetzt werden. epd/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!