Werbung

Proteste in Moskau wegen Telegram-Verbot

Moskau. Bei einer Kundgebung für ein »freies Internet« sind jüngst nach Angaben von Aktivisten in Moskau mindestens 20 Menschen festgenommen worden. Das teilte die Bürgerrechtsorganisation OVD-Info mit. Zu der von der Stadtverwaltung genehmigten Demonstration im Zentrum Moskaus hatten sich mehrere Hundert Menschen versammelt. Die Proteste erfolgten nach der Sperrung des beliebten Messenger-Dienstes Telegram in Russland. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Die Serie aus dem studentischem Kosmos.

Leben trotz Studium?!

Jetzt 14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt lesen und keine Folge verpassen.

Kostenlos bestellen!

ndLive 2018
ndLive 2018