Werbung

Thüringer Schlössertage mit »Intrige im Goldsaal«

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Altenburg. Eine Ausstellung des Schloss- und Kulturbetriebs Residenzschloss Altenburg ist ab Samstag am Hauptveranstaltungsort der Thüringer Schlössertage zu sehen. Ihr Titel: »Intrige im Goldsaal«. Mit der gleichnamigen Installation der niederländischen Künstlerin Lotte Boonstra fragen sich die Macher: »Was sammeln wir, welche Bedeutung haben diese Gegenstände für uns und wie werden sie präsentiert?«, so Schloss- und Kulturdirektor Christian Horn.

Die Künstlerin konnte sich aus dem Magazin Objekte heraussuchen, die die Besucher gewöhnlich nicht zu sehen bekommen. Ihnen werden Sammlungsstücke gegenübergestellt, die ausgestellt sind. Graffitikünstler Ralf Hecht malt ein Wandbild als Teil der Ausstellung.

Die Thüringer Schlössertage stehen in diesem Jahr unter dem Motto »Aufgeregt! Skandale, Intrigen und Seitensprünge«. Die Museen in den ehemaligen Fürstenhöfen Thüringens bieten zu Pfingsten zahlreiche Veranstaltungen an. Dabei werden die Besucher unter anderem hinter die höfischen Kulissen geführt. dpa/nd Foto: dpa/Carsten Koall

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen