Werbung

Flixbus will in den USA durchstarten

München. Flixbus expandiert in die USA. Ab Ende Mai starte in Zusammenarbeit mit US-Buspartnern ein Fernbusnetz in zunächst drei Bundesstaaten, teilte das Unternehmen mit. Außer in Kalifornien werden die Busse künftig auch in Arizona und Nevada fahren, erreichbare Ziele sind neben Los Angeles auch Las Vegas, San Diego und Phoenix. Weitere Linien sollen bald folgen. Ziel seien tausend tägliche Flixbus-Verbindungen in den USA bis zum Jahresende, erklärte Unternehmenschef André Schwämmlein. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen