Werbung

Anzahl der Ärzte hat sich deutlich erhöht

Potsdam. Der Ärztemangel in Brandenburg hat sich nach Angaben der Kassenärztlichen Vereinigung (KVBB) verringert. Die Zahl der ambulant tätigen Ärzte sei in den vergangenen acht Jahren um knapp zwölf Prozent gestiegen, teilte die KVBB am Mittwoch in Potsdam mit. Ende 2017 seien insgesamt 3811 Vertragsärzte in Brandenburg tätig gewesen. Die Zahl der Psychotherapeuten sei im gleichen Zeitraum von 310 auf 444 gestiegen. »Wir wissen, dass die Statistik das eine, die gefühlte Versorgung vor Ort das andere ist«, betonte der KVBB-Vizevorsitzende Andreas Schwark. epd/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen