Werbung

Erneut Zusammenstöße in Nicaragua

Managua. Weniger als 24 Stunden vor einem angesetzten nationalen Dialog zur Krise in Nicaragua ist es erneut zu Auseinandersetzungen zwischen Zivilisten und Polizei mit mehreren Verletzen gekommen. In den Morgenstunden habe die Polizei Menschen in vier Städten des lateinamerikanischen Landes angegriffen, erklärte Ana Margarita Vijil von der Oppositionspartei »Breite Front für Demokratie« am Dienstag. Die Proteste gegen Präsident Daniel Ortega dauern seit einem Monat an. Entzündet hatten sie sich an der geplanten Erhöhung der Sozialversicherungsbeiträge. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Eintritt frei.

Wir feiern ndLive!

Bands, Politik, Literatur und Spaß für Kinder.

Das Programm