Werbung

UN-Blauhelmsoldat in Zentralafrika getötet

Bangui. In der Zentralafrikanischen Republik ist abermals ein UN-Blauhelmsoldat bei einem Angriff getötet worden. Der mauretanische Soldat sei am Donnerstag mit seinem Konvoi im Süden des Landes in einen Hinterhalt geraten und getötet worden, teilte die UN-Mission Minusca in der Hauptstadt Bangui mit. Acht weitere Soldaten seien verletzt worden, fünf davon schwer. Der Mauretanier war der dritte UN-Blauhelmsoldat, der seit Jahresbeginn in dem Krisenland getötet wurde. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen