Werbung

Bücher verschicken wird teurer

Post erhöht Porto für Buch- und Warensendungen

Bonn. Die Deutsche Post erhöht zum Juli die Preise für Bücher- und Warensendungen. Die Büchersendung groß mit einem Gewicht von bis zu 500 Gramm verteuert sich um 20 Cent auf 1,20 Euro und die Preise für schwere Sendungen steigen um fünf Cent auf 1,70 Euro, wie das Unternehmen am Freitag am Firmensitz in Bonn mitteilte. Bei Warensendungen erhöht sich das Porto demnach bei einem Gewicht von bis zu 50 Gramm um 40 Cent auf 1,30 Euro, die Warensendung bis 500 Gramm verteuert sich von 1,90 Euro auf 2,20 Euro. Die Post begründete die Preiserhöhung mit »allgemeinen Kostensteigerungen« sowie gestiegenen Transportkosten. Zuletzt erhöhte das Unternehmen das Porto für Bücher- und Warensendungen im Jahr 2013.

Der Standardbrief bleibt von der jüngsten Erhöhung verschont. Zuletzt hatte die Post das Briefporto Anfang 2016 auf 70 Cent erhöht, Anfang 2018 folgte eine faktische Preiserhöhung um fünf Prozent für Großkunden durch die Absenkung von Mengenrabatten für Standardbriefe. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!