Auch Paraguay eröffnet Botschaft in Jerusalem

Jerusalem. Nach den USA und Guatemala hat am Montag als drittes Land auch Paraguay seine Botschaft in Jerusalem eröffnet. Präsident Horacio Cartes sprach bei der Zeremonie von einem »historischen Tag«; Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu würdigte Cartes als »wunderbaren Freund«. Die Verlegungen der Botschaften sind umstritten. Der Status von Jerusalem soll in künftigen Friedensgesprächen zwischen Israel und den Palästinensern festgelegt werden. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung