Werbung

Auch Paraguay eröffnet Botschaft in Jerusalem

Jerusalem. Nach den USA und Guatemala hat am Montag als drittes Land auch Paraguay seine Botschaft in Jerusalem eröffnet. Präsident Horacio Cartes sprach bei der Zeremonie von einem »historischen Tag«; Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu würdigte Cartes als »wunderbaren Freund«. Die Verlegungen der Botschaften sind umstritten. Der Status von Jerusalem soll in künftigen Friedensgesprächen zwischen Israel und den Palästinensern festgelegt werden. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!