In Hellas liegt die Zukunft auf dem Land

Viele junge Griechen versuchen sich als Landwirte, um der Arbeitslosigkeit in der Stadt zu entfliehen

  • Von Nikolia Apostolou
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Margianna Xirogianni war die vergebliche Suche nach einem Arbeitsplatz und die steigenden Kosten in der Stadt leid. Daher ist sie in das kleine Dorf Sterna-Messinia gezogen, das etwa 250 Kilometer südwestlich von Athen liegt. Dort hat sie mit drei Geschwistern und anderen Partnern Green Land gegründet, eine landwirtschaftliche Genossenschaft, die extra natives Olivenöl, Olivenpaste und andere Olivenprodukte produziert und weltweit verkauft.

Margianna Xirogianni ist damit nicht allein: Viele junge Griechen tauschen ihr Leben in der Stadt gerade gegen eine Zukunft auf dem Land. Seit dem Ausbruch der weltweiten Finanzkrise vor einem Jahrzehnt ist die griechische Wirtschaft massiv geschrumpft. Die Jugendarbeitslosigkeit liegt bei über 40 Prozent und ist damit die höchste in der EU. »Ich habe meinen Master abgeschlossen und musste als Tutorin, Kellnerin und Clown auf Kinderfesten arbeiten, weil heutzutage kein Krankenhaus mehr Personal...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 544 Wörter (3732 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.