Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Durchs schönste Ziel der Welt - in Schmiedefeld!

Am Sonnabend starten 17 000 Menschen beim GutsMuths-Rennsteiglauf im Thüringer Wald. Zum 16. Mal ist auch eine Mannschaft von »neues deutschland« dabei

  • Von Michael Müller, Oberhof
  • Lesedauer: 2 Min.

»Ich wünsche den Läuferinnen und Läufern, dass sie auf ihren Strecken die selbst gesteckten Ziele erreichen und gesund und glücklich ins Ziel kommen«, gibt Bernd Schröder, einer der international erfolgreichsten Frauenfußball-Trainer, allen Teilnehmern mit auf den Laufweg. In diesem Jahr ist er Ehrenkapitän der nd-Mannschaft, der er wünscht, dass »dieses Sporterlebnis unter Gleichgesinnten den Teamgeist besonders inspirieren« möge. Ihm nötigen die Leistungen schon vorab Hochachtung ab, »zumal Ausdauerlauf nie so mein Ding gewesen ist«, räumt der Ex-Trainer von Turbine Potsdam ein.

Das Veranstaltungsformat »Rennsteiglauf« umfasst insgesamt sieben Wettbewerbe: den Supermarathon (73,9 km) mit Start in Eisenach, den Marathon (42,2) mit Start in Neuhaus am Rennweg und den Halbmarathon (21,2 km) mit Start in Oberhof. Dazu kommen Wander- und Nordic-Walking-Touren über die Marathondistanz sowie über 17 km jeweils in beiden Disziplinen. Ziel für alle ist, so man sich den alljährlichen dortigen Dauersprechchören anschließt, »das schönste Ziel der Welt - Schmiedefeld!«. Zum Rahmenprogramm gehören noch der Special Cross für geistig behinderte Menschen sowie der Juniorcross.

Insgesamt liegen über 17 000 Anmeldungen vor, was bei Startern und erfahrungsgemäß auch bei Finishern etwa dem hohen Niveau des Vorjahres entspricht. Die drei am stärksten vertretenen Bundesländer werden - mit gerundeten Zahlen - sein: Thüringen (6500), Sachsen (2400) und Bayern (1100), fast gleichauf mit Brandenburg und Berlin. Insgesamt kommen die Teilnehmer aus 27 Staaten, nach Deutschland die meisten aus der Schweiz (100), Österreich und Italien (je 60).

»neues deutschland« ist dem Rennsteiglauf journalistisch sowie sportlich seit 1977 verbunden und nun zum 16. Mal auch mit einem eigenen Team vertreten. Zu ihm gehören einige der inzwischen fast 1000 offiziellen Rennsteig-Traditionsläufer mit mehr als 25 Starts.

Allgemeiner Treffpunkt des Teams ist, wie schon in den vergangenen Jahren, der nd-Stand im Zielgelände von Schmiedefeld. Dort wird ab 10.30 Uhr auch Ehrenkapitän Bernd Schröder vor Ort sein. Mannschaftsfototermine mit Bernd Schröder sowie die traditionelle Tombola für die Teammitglieder sind für 12.00, 14.30 und 15.45 Uhr geplant.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung
  • Lastschrift

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln