Werbung

Wochen-Chronik

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

25. Mai 1963

In der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba gründen 30 unabhängige Staaten die Organisation für Afrikanische Einheit (OAU). Das Ziel ist die Beseitigung kolonialer Relikte, die Brechung der Macht weißer Eliten sowie der letzten kolonialen Bastionen in Afrika. In den Vereinten Nationen wollen die OAU-Staaten durch geschlossenes Auftreten Einfluss auf die Weltpolitik erlangen. 2001 findet die letzte Gipfelkonferenz der OAU statt, die im Folgejahr ihre Arbeit einstellt.

26. Mai 1938

Im niedersächsischen Fallersleben bei Wolfsburg nimmt Adolf Hitler an der Grundsteinlegung für das Volkswagenwerk teil. Es sollen dort preiswerte Autos hergestellt werden, die jeder Deutsche im Rahmen der NS-Freizeitorganisation »Kraft durch Freude« erwerben kann. Tatsächlich kamen dort gebaute Autos nur einer kleinen privilegierten Schicht zugute, das Werk war von Anfang an in die NS-Kriegswirtschaft eingebunden.

27. Mai 1703

Zar Peter I., »der Große«, legt den Grundstein für eine neue Stadt an der Mündung der Newa, die auf Sankt Petersburg getauft wird. Sie dient zunächst vor allem zur Verteidigung der den Schweden abgenommenen Gebiete. 1712 wird sie Hauptstadt des Zarenreichs. Zahlreiche ausländische Architekten und Künstler verwandeln Sankt Petersburg in eine attraktive Metropole, die »Venedig des Nordens« genannt wird und heute 5,3 Millionen Einwohner zählt.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen