Werbung

Autobranche schafft nicht alle Updates

Berlin. Die im Kampf gegen zu schlechte Luft in Städten angestrebten Softwareupdates für ältere Diesel kommen nach Branchenangaben 2018 nicht komplett zum Abschluss. »Der Großteil der Fahrzeuge bekommt die Updates bis Ende des Jahres, der Rest folgt im kommenden Jahr«, sagte Bernhard Mattes, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), der »Passauer Neuen Presse« (Dienstag). Damit werden nicht alle Autos bis zur von Verkehrsminister Andreas Scheuer gesetzten Frist am 1. September mit neuer Software ausgestattet. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen