Werbung

Unten links

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Erinnern Sie sich noch an die KoKo-Debatte? Nein? Nicht weiter schlimm. Als Wortmeldung aus der Krabbelgruppe hatte CSU-Chef Horst Seehofer im letzten Dezember den SPD-Vorschlag bezeichnet, eine sogenannte Kooperations-Koalition zu bilden, in der es ein paar feste Abmachungen gibt und ansonsten jede Menge Spielraum für die Suche nach Mehrheiten. Das war nach dem Scheitern der Jamaika-Gespräche - wie lange ist das nun schon wieder her, obwohl es damals kein Ende zu nehmen schien? Nun aber, am Tag des Kindes, ist eine Ehrenrettung dringend geboten. Mit dem unsäglichen Krabbelgruppen-Vergleich hat Onkel Horst, der Kitahelfer aus Bayern, Millionen argloser Minderjähriger schwer verunglimpft. Wenn nicht sogar traumatisiert. Denn auf eine Stufe mit traurigen, glücklosen Politikern gestellt zu werden - das muss sich kein Kind bieten lassen. Und wenn es noch so klein ist. Und was Onkel Horst betrifft, gilt die Devise: Lieber krabbeln als brabbeln. wh

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Die Serie aus dem studentischem Kosmos.

Leben trotz Studium?!

Jetzt 14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt lesen und keine Folge verpassen.

Kostenlos bestellen!