Werbung

1020 Beschwerden über die Behörden in Sachsen-Anhalt

Magdeburg. Die Bewohner Sachsen-Anhalts haben sich 2017 mehr als 1000-mal über die Arbeit von Behörden beschwert. Die Zentrale Beschwerdestelle im Innenministerium erfasste 1020 Fälle, teilte das Ministerium am Donnerstag mit. 2016 waren 1089 Beschwerden registriert worden. In 120 Fällen wurden die Beschwerden als berechtigt eingestuft, das waren knapp zwölf Prozent. Zahlreiche Verbesserungsvorschläge der Bürger seien umgesetzt worden. Seit Herbst können die Sachsen-Anhalter bei der Beschwerdestelle nicht nur die Arbeit der Polizei loben oder kritisieren, sondern Hinweise und Beschwerden auch zum Landesverwaltungsamt, zum Landesarchiv und Statistischen Landesamt loswerden. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!