Werbung

250 000 Euro Schaden bei Molli-Unfall

Kühlungsborn. Bei der Kollision der Mecklenburgischen Bäderbahn Molli mit einem Traktor in Kühlungsborn ist mit 250 000 Euro ein größerer Schaden entstanden als vermutet. Beim Unfall war die Schürze vorn an der Lok zerstört worden, zudem müssten mögliche Schäden am Rahmen der Dampflok näher untersucht werden, so der Landkreis Rostock. Dafür müsse die Lok mit einem Tieflader nach Meiningen (Thüringen) gebracht und repariert werden. Allein dies koste 200 000 Euro. Der Zug war an einem unbeschrankten Bahnübergang mit dem Traktor zusammengestoßen. Der Traktorfahrer wurde lebensgefährlich verletzt, die Zugbegleiterin erlitt Prellungen. Die 150 Fahrgäste blieben unversehrt. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!