Werbung

Spiel, Spaß und Politik bei ndLive

Hüpfburg, Pfeffibrunnen, Lesungen, Softeis, Konzerte, Filme, Talkrunden und vieles mehr am Franz-Mehring-Platz 1

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Die Humboldt Big Band spielte neben einer Reihe weiterer musischer Künstler auf.
Die Humboldt Big Band spielte neben einer Reihe weiterer musischer Künstler auf.

Am Franz-Mehring-Platz 1 ging es zum Pressefest des »nd« am Wochenende hoch her. Hüpfburg, Pfeffibrunnen, Lesungen, Softeis, Konzerte, Filme, Polittalk - und Zeit zum Kennenlernen von Zeitung und Leuten. Und für Neues aus dem Hause »nd«: Das Onlinemagazin »Supernova« soll Platz bieten für junge linke Themen; auf der Kooperationsplattform die-zukunft.eu können ab sofort Debatten über das Europa der Zukunft geführt werden.

Fotostrecke: ndLive 2018

  • Die nd-Volontäre zeigen Kindern aus dem Kiez, wie eine Titelseite entsteht.
  • Uwe Sattler startet zusammen mit den LINKE-Europaabgeordneten Martina Michels und Helmut Scholz (v.l.n.r.) die Plattform die-zukunft.eu.
  • Daniel Kahn & The Painted Birds mussten am Freitagabend vom Hof ins Foyer umziehen – das Gewitter machte der Technik zu schaffen. Der guten Stimmung tat das aber keinen Abbruch.

Fotostrecke mit 10 Bildern

Auch Traditionen wurden fortgeführt: Der Leserpreis ging an unsere Onlinechefin Katja Herzberg - für ihre Erfolge bei der gar nicht so leichten Aufgabe, unsere Zeitung in den Weiten des Internets sichtbarer zu machen. Wie jedes Jahr gab’s auch wieder die besten Leserbriefe zum Nachhören und Schmunzeln.

Ob Olivenöl aus Griechenland, Kaffee aus Ruanda oder Mate für Flüchtlingsprojekte - wer wollte, konnte zudem reichlich Solidarität zeigen. Ein großes Dankeschön gebührt auch unseren LeserInnen für die vielen Unterstützungsangebote angesichts der schwierigen Lage, in der sich der Zeitungsmarkt und damit auch das »nd« befinden! Und natürlich Danke für ein schönes ndLive 2018! grg

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Die Serie aus dem studentischem Kosmos.

Leben trotz Studium?!

Jetzt 14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt lesen und keine Folge verpassen.

Kostenlos bestellen!

Fußball-WM - Kolumne Abseits!