Werbung

Wo der Schutz am teuersten ist

Fahrraddiebstahl

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Die Unterschiede zwischen den Städten und Landkreisen sind enorm. Regionen mit niedrigen Diebstahlzahlen liegen verstärkt im Süden. Diebstahlhochburgen liegen im Osten.

Leipzig und Halle sind Spitze

In Leipzig wurden im vergangenen Jahr 1756 Fahrräder pro 100 000 Einwohner gestohlen. Es folgen Halle (Saale), Münster und Magdeburg. Nur 19 Fahrräder pro 100 000 Einwohner wurden im Landkreis Freyung-Grafenau gestohlen - Deutschlands sicherste Gegend für Fahrräder. Danach kommen der Eifelkreis Bitburg-Prüm und der Landkreis Bayreuth.

Hausratversicherungsschutz

Die Hausratversicherung kann den Dieben zwar nicht das Handwerk legen, aber Betroffenen den Schaden ersetzen. In allen Verträgen sind Räder geschützt, wenn sie in der Wohnung oder im abgeschlossenen Fahrradkeller stehen.

Der Schutz außerhalb der Wohnung muss oft gesondert vereinbart werden. »Radfahrer sollten den Außer-Haus-Schutz auf die Nachtstunden ausdehnen. Das ist nicht bei allen Tarifen der Fall«, empfiehlt Wolfgang Schütz, Geschäftsführer der Verivox Versicherungsvergleich GmbH.

25 Großstädte im Vergleich

Fahrräder sind ein teurer Posten in der Hausratversicherung. Der Komplettschutz für Räder im Wert von 2000 Euro macht die Tarife 25 bis 82 Euro teurer, wie eine Auswertung von Verivox für eine 80 Quadratmeter große Wohnung in 25 deutschen Großstädten zeigt.

In Städten mit mehr Fahrraddiebstählen, ist der Versicherungsschutz tendenziell teurer. Da Versicherungen für Kalkulationen auf längerfristige Zahlen zurückgreifen und unterschiedliche Zuschläge für Fahrräder berechnen, ist der Versicherungsschutz in Leipzig nicht automatisch am teuersten. Verivox/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen