Werbung

Biberschaden im Garten

Hauseigentümer beantragten beim Finanzamt, Ausgaben für eine Bibersperre und das Beseitigen von Biberschäden im Garten als außergewöhnliche Belastung anzuerkennen. Finanzamt und Finanzgericht sahen das allerdings anders: Biberschäden im Garten seien außergewöhnlich, aber nicht von existenzieller Bedeutung, daher kein Steuerabzug (Finanzgericht Köln, Az. 3 K 625/17). OnlineUrteile.de

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!