Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Daten der Verbraucher besser geschützt

Neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) seit 25. Mai 2018 in Kraft

Am 25. Mai 2019 endete die Übergangsfrist der vor zwei Jahren in Kraft getretenen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Sie gilt europaweit und soll vor allem die Daten von Verbrauchern besser schützen.

Inwieweit ist die DSGVO auch für Mietverhältnisse wichtig?

Schon bei der Vertragsanbahnung fragen Vermieter viele Daten von ihren Mietinteressenten ab, beispielsweise Einkommensnachweise oder diverse Angaben zu Personen, die einziehen möchten. Außerdem erhalten Mieter Betriebskostenabrechnungen und stehen per SMS oder E-Mail mit dem Vermieter in Kontakt. Dabei sind immer personenbezogene Daten im Spiel. Nach der neuen DSGVO gelten bereits eine IBAN oder eine IP-Adresse als personenbezogene Daten, die unter den Schutz der neuen Verordnung fallen.

Welche Daten darf der Vermieter erheben?

Vermieter dürfen künftig nur noch die Daten erheben, die er für seine Tätigkeit zwingend benötigt. Für den laufenden Mietvertrag notwendig ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.