Werbung

Unten links

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Glossenschreiber ist ein anstrengender Beruf. Ständig auf der Suche nach dem kleinen Funken im Geschehen, nach der Prise Esprit, nach der kleinen Pointe im großen Schlamassel. Man könnte sich Einfacheres vorstellen. Monsanto-Chef zum Beispiel - da muss man jetzt gleich gar nichts mehr machen. Oder Orangeur - das bedeutet nicht, Wände in der Farbe zwischen Rot und Gelb bemalen zu müssen, sondern den Früchten beim Wachsen zusehen zu können. Gut, ein bisschen mehr ist schon dabei, aber alles im Lauf der Jahreszeiten und viel im Freien. Oder im warmen Treibhaus. Und wenn die Orangen dann reif, orange und fort sind? Dann ist an ihrer statt der einfachste Beruf von allen zu finden: der des Platzhalters. Nichts sagen, nichts denken, nur ersetzen und sich vor allem niemals versetzen lassen. Man muss dabei nicht einmal orangefarben leuchten ... Wie, die Glosse hier soll nur Platzhalter für ernsthafte Berichte und Kommentare sein ...? Aber die lässt sich doch gar nicht versetzen ...! stf

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen