Werbung

BVG hat Zuschlag für 30 E-Busse erteilt

Die Elektroflotte der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) erhält demnächst großen Zuwachs. In seiner Sitzung diesen Montag hat der Aufsichtsrat den Zuschlag für die Beschaffung von 30 Stadtbussen erteilt. Die Eindecker werden im Gegensatz zu den fünf Testbussen auf der Linie 204 nicht an den Endhaltestellen, sondern über Nacht im Betriebshof aufgeladen. Welcher Hersteller liefern wird, kann die BVG erst nach Ablauf der zehntägigen Einspruchsfrist bekannt geben. »Berlin steht vor einem historischen Wandel im Nahverkehr«, sagt Wirtschaftssenatorin und BVG-Aufsichtsratsvorsitzende Ramona Pop (Grüne). »Berlin und die Verkehrsbetriebe arbeiten weiterhin gemeinsam mit Hochdruck daran, die Busflotte auf den zukunftsweisenden und umweltfreundlichen E-Antrieb umzustellen. Der erste Zuschlag heute ist dafür ein Meilenstein«, so Pop. nic

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!