Werbung

Plasberg will Gauland nicht mehr einladen

Berlin. Moderator Frank Plasberg will AfD-Chef Alexander Gauland nicht mehr in seine Talkshow im Ersten einladen. «Wer die Verbrechen des Nationalsozialismus relativiert, kann kein Gast bei ›Hart aber fair‹ sein», sagte Plasberg dem Berliner «Tagesspiegel». Gaulands Äußerungen über die NS-Zeit hatten für breite Kritik gesorgt. Die Künstlergruppe «Zentrum für Politische Schönheit» forderte eine 18-monatige «Talkshow-Pause» für den AfD-Vorsitzenden. Eine Online-Petition auf der Plattform «Change.org» ruft zu einem «Talkshow-Verbot» für Gauland auf. epd/nd Seite 13

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen