Werbung

Jürgens klagt auf Weiterbeschäftigung

Potsdam. Der wegen Betrugs verurteilte Ex-Landtagsabgeordnete Peer Jürgens (LINKE) verfolgt seine Klage auf Weiterbeschäftigung in der Linksfraktion hartnäckig weiter. Ein erster Gütetermin beim Arbeitsgericht habe keinen Vergleich gebracht, sagte ein Fraktionssprecher am Mittwoch auf Anfrage. Daher werde es zu einer Verhandlung über die Klage von Jürgens auf Weiterbeschäftigung kommen. Der 37-Jährige war im Oktober vom Landgericht Potsdam zu einem Jahr Haft auf Bewährung verurteilt worden, weil er den Landtag mit falschen Angaben zu seinen Wohnsitzen um Fahrtkosten- und Mietzuschüsse in Höhe von knapp 87 000 Euro betrogen hatte. Daraufhin hatte die Linksfraktion dem nach der Landtagswahl 2014 als Bildungsreferent tätigen Jürgens Ende Februar gekündigt. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln