Werbung

Louis wird Gastprofessor

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Der französische Schriftsteller Édouard Louis wird Gastprofessor der Freien Universität (FU) Berlin. Louis werde am 18. Juni die Samuel-Fischer-Gastprofessur übernehmen, teilte die FU am Dienstag mit. Seine Lehrveranstaltung am Peter-Szondi-Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft stehe unter dem Titel »Geschichte der Literatur, Geschichte der Gewalt«.

Seit 2016 lehrt Louis am Dartmouth College in den USA. Sein autobiografischer Debütroman »Das Ende von Eddy« (2015) wurde für den Prix Goncourt nominiert. Louis’ Berliner Antrittsvorlesung werde um die Themen Scham, Kunst und Politik kreisen.

Louis, dessen zweiter, ebenfalls autobiografischer Roman »Im Herzen der Gewalt« heißt, ist auch Autor mehrerer Essays sowie Herausgeber von zwei Bänden über den Philosophen Michel Foucault und den Soziologen Pierre Bourdieu.

Der Autor wurde 1992 in Hallencourt geboren, einem französischen Dorf in der Picardie. Seinen Geburtsnamen Eddy Bellegueule legte er mit der Veröffentlichung seines ersten Romans, der auch eine Coming-out-Geschichte ist, ab. Seine Artikel und Essays erscheinen unter anderem in »The Guardian« und der »New York Times«. dpa

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen