Werbung

Koryphäe

Gerda-Henkel-Preis

Der Historiker Achille Mbembe, einer der wichtigsten Denker des afrikanischen Kontinents, wird mit dem Gerda-Henkel-Preis ausgezeichnet. Der aus Kamerun stammende, 60 Jahre alte Forscher zähle zu den international führenden Vertretern der postkolonialen Theorie und gehöre zu den wenigen afrikanischen Wissenschaftlern, die sich auf diesem Gebiet profiliert hätten, teilte die Gerda-Henkel-Stiftung am Montag in Düsseldorf mit. Die mit 100 000 Euro dotierte Auszeichnung erhält Mbembe am 8. Oktober in Düsseldorf. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen