• Politik
  • Politische Militanz in Deutschland

In Deutschland? Ein einziger Brei!

Ein Gespräch mit dem Autor Sebastian Lotzer über Militanz und soziale Kämpfe in Frankreich und Deutschland

  • Von Christopher Wimmer
  • Lesedauer: ca. 6.0 Min.
Die glorreichen Zeiten linksradikaler Politik? Demo gegen die Startbahn West 1982.

Sebastian Lotzer heißt eigentlich anders. Seinen bürgerlichen Namen wird er auch am Ende des zweistündigen Gesprächs nicht verraten. Dies tut aber auch nichts zur Sache. Sein Pseudonym verweist auf den gleichnamigen Schriftsteller der Reformation, der eine erste Aufstellung von Menschen- und Freiheitsrechten auf deutschem Boden zu Papier gebracht hatte. Freiheit und Selbstermächtigung sind dann auch die zentralen Themen des Gesprächs in einer Kneipe in Berlin-Kreuzberg, die Lotzer vorgeschlagen hat.

Direkt am Anfang muss er erst einmal laut lachen. Die Frage, was am diesjährigen 1. Mai in Berlin los war, beantwortet er eindeutig: »Partyfaschismus. Und einige Leute, die schwarz gekleidet und vermummt eine halbe Stunde spazieren gegangen sind. Das war alles.«

Euphorischer fällt sein Blick über den Rhein aus. Lotzer hatte jüngst mit »Winter is coming« ein Buch über die sozialen Kämpfe in Frankreich veröffentlicht. In Paris brann...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1267 Wörter (8489 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.