Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Orden für den früheren Gedenkstättenchef

Potsdam. Mit dem Verdienstorden des Landes ehrt Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) den langjährigen Direktor der Stiftung brandenburgische Gedenkstätten, Günter Morsch, und die ehemalige Stasi-Beauftragte Ulrike Poppe. Die Auszeichnungen werden an diesem Mittwoch in der Staatskanzlei verliehen. Morsch ging Mai mit 65 Jahren in den Ruhestand. Mit großem persönlichen Einsatz habe er die Gedenkstätte Sachsenhausen, die Stiftung und auch über Brandenburg hinaus die Erinnerungskultur geprägt, heißt es. Die Regierung zeichnet in diesem Jahr 18 Bürger mit dem Verdienstorden aus, darunter auch die Kanutin Katrin Werner-Augustin, die bei vier Olympischen Spielen sechs Medaillen gewann. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln