Werbung

Welche Sportart?

So lautet eine beliebte Frage auf nd-Redaktionssitzungen, wenn nur von »der Bundesliga« die Rede ist oder einer anderen vermeintlichen Selbstverständlichkeit aus der Welt des Fußballs. In diesem Fall ist klar: Die Sportart heißt Arbeit. Um unzählige kleine Weltmeisterinnen und Weltmeister mit FIFA-WM-Pokälchen glücklich zu machen, müssen diese erstmal produziert und sortiert werden. Sie sehen die Hände einer Arbeiterin in der südchinesischen Stadt Dongguan, wo offiziell lizensierte Kopien der Trophäe herkommen. Dass China bei der Fußball-WM in Russland gar nicht dabei ist, spielt natürlich in der globalisierten Welt keine Rolle. Auch die italienische Firma Panini kann sich nach eigener Aussage nicht über mangelnden Absatz ihrer Klebebildchen beklagen. rst

Foto: dpa/Color China Photo

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!