Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Welche Sportart?

So lautet eine beliebte Frage auf nd-Redaktionssitzungen, wenn nur von »der Bundesliga« die Rede ist oder einer anderen vermeintlichen Selbstverständlichkeit aus der Welt des Fußballs. In diesem Fall ist klar: Die Sportart heißt Arbeit. Um unzählige kleine Weltmeisterinnen und Weltmeister mit FIFA-WM-Pokälchen glücklich zu machen, müssen diese erstmal produziert und sortiert werden. Sie sehen die Hände einer Arbeiterin in der südchinesischen Stadt Dongguan, wo offiziell lizensierte Kopien der Trophäe herkommen. Dass China bei der Fußball-WM in Russland gar nicht dabei ist, spielt natürlich in der globalisierten Welt keine Rolle. Auch die italienische Firma Panini kann sich nach eigener Aussage nicht über mangelnden Absatz ihrer Klebebildchen beklagen. rst

Foto: dpa/Color China Photo

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln