Werbung

Noch ein Kulturgipfel

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Es ist die europaweit größte Veranstaltung im Europäischen Kulturerbejahr 2018: Bei einem European Cultural Heritage Summit in Berlin und Potsdam soll in der kommenden Woche (18. bis 24. Juni) ausgelotet werden, welche Rolle das kulturelle Erbe für das Zusammenwachsen in Europa spielen kann. Geplant sind mehr als 60 Veranstaltungen. Gastgeber sind das Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz, die Stiftung Preußischer Kulturbesitz und der europäische Denkmalschutzverbund Europa Nostra.

»Der European Cultural Summit ist ein perfektes Beispiel dafür, wie lebendig, kreativ und dynamisch die Welt des kulturellen Erbes in Europa ist«, erklärten die Veranstalter in einem gemeinsamen Grußwort. Ziel sei, innovative Ideen für den Erhalt des Kulturerbes auf den Weg zu bringen und die grenzüberschreitende Zusammenarbeit zu stärken.

Unter dem Motto »Sharing Heritage - Sharing Values« (Das Erbe teilen - Werte teilen) gibt es Konferenzen und Workshops, Diskussionen und Exkursionen, Ausstellungen, Tanz und Musik. Höhepunkt ist am Freitag (22. Juni) eine hochkarätige Runde von Europapolitikern, bei der ein »Berlin Call« für einen neuen kulturellen Aktionsplan vorgestellt werden soll. Am Abend wird der diesjährige Kulturerbepreis der Europäischen Union an beispielhafte Initiativen verliehen. Zu der feierlichen Zeremonie erwartet werden Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, Schirmherr des Kulturerbejahres in Deutschland, der Europa-Nostra-Präsident Plácido Domingo und Regisseur Wim Wenders. Am Samstag (23. Juni) gibt es ein »Europäisches Picknick in Sanssouci«. dpa/nd

BGE_links

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen