Werbung

Proteste in Mazedonien nach Einigung mit Athen

Otesevo. Nach der Unterzeichnung eines vorläufigen Abkommens im Namensstreit zwischen Griechenland und Mazedonien ist es am Sonntagabend in Mazedoniens Hauptstadt Skopje zu Ausschreitungen gekommen. Rund 2000 Demonstranten lieferten sich vor dem Parlament Zusammenstöße mit Sicherheitskräften, wie die amtliche Nachrichtenagentur MIA berichtete. Rund ein Dutzend Menschen sei verletzt worden, darunter sieben Polizisten. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen