Werbung

Sachsen-Anhalt: LINKE will Enquete-Kommission zum Gesundheitswesen

Magdeburg. Die Linkspartei im Landtag von Sachsen-Anhalt will eine breite Debatte über die Gesundheitsversorgung im Land anstoßen. Fraktionschef Thomas Lippmann nannte am Montag unter anderem fehlende Fachkräfte in vielen Krankenhäusern, die medizinische Versorgung auf dem Land und die Arbeitsbedingungen von Hebammen. Es sei nötig, all diese Themen zusammenzubringen und gemeinsam nach Lösungen zu suchen. Die Linke will in der Landtagssitzung am Mittwoch deshalb für eine Enquete-Kommission zu dem Thema werben. Das Gremium soll unter Beteiligung von Experten Vorschläge für die Politik erarbeiten. Im Mittelpunkt der Kommissionsarbeit soll vor allem die Situation der Krankenhäuser stehen, kündigte Lippmann an. Der Bedarf von Investitionen in die Kliniken müsse genau geprüft werden. Zudem gehe es darum, eine ausgewogene Verteilung der Krankenhäuser im Land sicherzustellen. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln