Werbung

Thüringen nimmt mehr Geld durch Biersteuer ein

Erfurt. Die Biersteuer hat dem Land Thüringen in den ersten fünf Monaten mehr Einnahmen beschert. Das Thüringer Finanzministerium nahm nach Angaben vom Montag insgesamt 8,67 Millionen Euro ein, ein leichtes Plus von 140 000 Euro im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Bei der Biersteuer zeichne sich bundesweit insgesamt ein rückläufiger Trend ab. 2010 habe Thüringen insgesamt noch 27,8 Millionen Euro aus der Biersteuer verbuchen können, 2017 waren es nur noch 22,4 Millionen Euro. Ministerin Heike Taubert (SPD) begründete den Abwärtstrend im Wesentlichen mit der Zunahme alkoholischer Konkurrenzprodukte sowie dem steigenden Anteil alkoholfreier Produkte. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln