Werbung

Saarland: Opposition kritisiert Sparvorgaben im Haushalt 2019/20

Saarbrücken. Die Opposition im Saar-Landtag hat den Haushaltsentwurf 2019/20 kritisiert, den die Landesregierung am Sonntag vorgestellt hat. »Das Erreichen einer Schwarzen Null ist ökonomischer Unsinn und sagt nichts aus«, sagte Jochen Flackus von den Linkspartei am Montag. Das Land, das eine Sanierungslücke von über einer Milliarde Euro aufweise, müsse sich dem Vergleich mit anderen Bundesländern stellen. Nach Angaben von Finanzminister Peter Strobel (CDU) sehen die Eckdaten Ausgaben von jährlich etwas über vier Milliarden Euro vor. Zudem will das Land schon 2019 mit einer Schuldentilgung von 80 Millionen Euro jährlich beginnen. Insgesamt beträgt der Schuldenberg 14 Milliarden Euro. Auch AfD-Fraktionschef Josef Dörr bemängelte den »unheimlichen Investitionsstau« im Land. »Die Schuldenrückzahlung ist nur eine Geste. Was hier fehlt, ist der große Wurf.« dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln