Werbung

Verdient

Als Neymar humpelnd das Spielfeld verließ, waren die Sorgen in Brasilien schon wieder groß. Am Montag gab er Entwarnung: keine schwere WM-Verletzung wie 2014. Entscheidend war der Superstar im Auftaktspiel aber nicht, es war Philippe Coutinho (l.), der gegen die Schweizer um Granit Xhaka das einzige Tor für die Brasilianer erzielt hatte. Aber auch das reichte nicht. Die Gegner verharrten ob der zurückgewonnen Spielfreude der Seleção nicht in einer Abwehrhaltung, sondern spielten mutig mit und kamen verdient zum Ausgleich.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen