Werbung

Klimaziele in noch weiterer Ferne

Umweltministerin Schulze räumt Scheitern der Bundesregierung ein

Berlin. Deutschland ist Umweltaktivisten zufolge beim Klimaschutz zurückgefallen. In einem am Montag vorgestellten Ranking des Climate Action Network (CAN) landet Deutschland lediglich auf Platz acht der 28 EU-Staaten. Die Rangliste zeige, dass Deutschland bei der Bekämpfung des Klimawandels nicht mehr an vorderster Front stehe, erklärt das Netzwerk in seinem neuesten Bericht.

Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) räumte anlässlich eines bis Dienstag laufenden Treffens von Ministern aus 35 Staaten in Berlin ein, Deutschland werde seine Ziele noch stärker verfehlen als im jüngsten Klimaschutzbericht errechnet. Dort hieß es, das Land werde bis 2020 nicht wie versprochen seine Treibhausgasemissionen um 40 Prozent senken, sondern nur um 32 Prozent. Die Wirkung der bisherigen Maßnahmen sei überschätzt worden, so Schulze. AFP/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln