Werbung

Eigenes Freiluftatelier geschaffen

Das Künstlerdorf »Home Town Berlin« befindet sich direkt am Bahnhof Zoo in der Hertzallee. Auf über 4500 Quadratmetern Ausstellungsfläche wird eine Vielzahl von Streetart- und Urban-Art-Künstlerinnen und -Künstlern das Kunstprojekt mit Leben füllen. Hinter dem Projekt steht Wandelism, ein Künstlerkollektiv, das sich für Kunst und Kultur in Berlin durch Zwischennutzung und Kooperationen einsetzt. Mit »Home Town Berlin« wollen die Macher ihr eigenes kleines, buntes Berlin schaffen und ein Zeichen gegen die Verdrängung von Kunst und Kultur aus dem Stadtzentrum setzen. Am Wochenende eröffnete das Areal. »Home Town Berlin« ist von Donnerstag bis Sonntag geöffnet.

»Die HomeTown ist Science und Future Lab, Open-Air-Atelier, kreativer Freiraum, Partyspace und alles, was die Künstlerinnen* und Besucherinnen* in den kommenden Monaten daraus machen«, kündigen die Organisatoren auf ihrer Webseite an.

Die Streetart-Ausstellung auf den Flächen des ehemaligen Busbahnhofs der BVG soll zunächst bis zum 3. Oktober laufen. Der Eintritt kostet zwischen drei und zehn Euro. nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln