Werbung

Jordaniens König spricht mit Netanjahu über Lage in Nahost

Jerusalem. Der jordanische König Abdullah II. hat mit Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu hat am Montag mit über die Lage im Nahen Osten gesprochen. Netanjahu habe den Monarchen in Amman getroffen, teilte sein Büro mi. Netanjahu habe Israels Verpflichtung betont, den Status quo hinsichtlich der heiligen Stätten in Jerusalem zu wahren, hieß es in der Mitteilung. Jordanien ist Hüter der islamischen heiligen Stätten in Jerusalem.

Jared Kushner, Nahostgesandter und Schwiegersohn von US-Präsident Donald Trump, wird in dieser Woche zu Gesprächen in Israel erwartet. Nach Medienberichten könnte ein Friedensplan Trumps für den Nahen Osten in Kürze vorgestellt werden. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!