Werbung

Mädchen wurde auf der Straße angeschossen

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Ein sieben Jahre altes Mädchen ist in Friedrichshain auf offener Straße angeschossen und leicht verletzt worden. Wie die Polizei am Dienstagmorgen mitteilte, habe ein 34 Jahre alter Mann von seinem Balkon aus mit einer Luftdruckwaffe um sich geschossen. Unklar sei noch, ob der Schütze gezielt das Mädchen treffen wollte oder ob es ein unglücklicher Zufall war. Ein Zeuge habe die Tat, die sich in der Straße der Pariser Kommune in unmittelbarer Nähe des nd-Gebäudes am frühen Montagabend abgespielt hatte, beobachtet und die Polizei alarmiert. Der Verdächtige traf das Mädchen am Arm. Die Siebenjährige musste nicht zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Nachdem der 34-Jährige der Polizei nicht öffnete, stürmte ein Spezialeinsatzkommando seine Wohnung und nahm den Mann fest. Der 34-jährige Schütze wurde stationär in eine Klinik eingewiesen. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Schenken Sie schon, oder rätseln Sie noch?

Verschenken Sie das »nd«

Klare Worte, Kritische Debatten und mutiger Journalismus von Links: Das »nd« wird Sie bewegen.

Jetzt verschenken oder sich selbst beschenken