Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Prozess gegen türkischen AI-Ehrenvorsitzenden in der Türkei geht weiter

Istanbul. Zur Fortsetzung des Prozesses gegen den inhaftierten Amnesty-Ehrenvorsitzenden in der Türkei haben Menschenrechtler dessen Freilassung gefordert. Taner Kilic müsse umgehend aus der Untersuchungshaft entlassen werden, hieß es am Donnerstag in einer vor dem Istanbuler Gericht Caglayan verlesenen Erklärung mehrerer Menschenrechtsorganisationen. Der »ungerechte« Prozess müsse enden.

Kilic ist seit mehr als einem Jahr in Izmir inhaftiert. Gegen ihn und zehn weitere Menschenrechtler läuft ein Verfahren wegen Terrorvorwürfen in Istanbul. Unter den Angeklagten sind - in Abwesenheit - auch der Deutsche Peter Steudtner und der Schwede Ali Gharavi. Den elf Menschenrechtlern werden »Mitgliedschaft in einer bewaffneten Terrororganisation« beziehungsweise Terrorunterstützung vorgeworfen. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung
  • Lastschrift

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln