Werbung

Zu viel Gülle im Trinkwasser

EuGH verurteilt Deutschland wegen Verstoßes gegen Nitrat-Richtlinie

Luxemburg. Deutschland muss mehr gegen die Überdüngung von Gewässern tun. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) verurteilte die Bundesregierung am Donnerstag wegen Verstoßes gegen die EU-Nitratrichtlinie. Dem Urteil zufolge versäumte Deutschland etwa, das Ausbringen nitrathaltiger Dünger zu begrenzen. Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) unterstrich, es gebe inzwischen eine neue Düngeverordnung. Umweltverbände erklärten, die Bundesregierung riskiere Strafzahlungen in Millionenhöhe.

Zunächst hatte die Kommission Deutschland gemahnt, als nichts passierte, klagte sie. Die Behörde verwies laut Urteil darauf, dass Deutschland etwa den Befund nicht bestreite, dass die deutsche Nordsee wegen der zu hohen Stickstoffeinträge über Flüsse und Atmosphäre ein Gebiet mit problematischer Nährstoffkonzentration ist. epd/nd Seite 9

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln