Werbung

unten links

In einem Gesellschaftssystem, in dem alles der freie Markt regelt, müssen auch Bettler und Obdachlose - beides sind im Kern Varianten des freien Unternehmertums - zu kreativen Entrepreneurs geschliffen werden. Früher meinte man, es reiche aus, wenn man eine Leidensmiene aufsetzte und dem Passanten wortlos einen Pappbecher entgegenstreckte, um ein Almosen zu bekommen. Doch diese trostlose Zeit ist Gott sei dank vorbei. Moderne Top-Bittsteller haben längst begriffen, dass Betteln eine Dienstleistung ist, bei der nur erfolgreich ist, wer den notwendigen Spirit und Spaß an der Sache hat und individuelle Stärken und Interessen zur Entfaltung bringen kann. Auch als Qualitätsbettler hat man, wie auf jedem Sektor des Wettbewerbs, Konkurrenten, die es niederzuringen gilt. Wenn Sie also in der Branche an der Spitze bleiben wollen, brauchen Sie einen Unique Selling Point. Tipp: auch mal schick anziehen und freundlich lächeln beim Betteln. Und: Augenkontakt! tbl

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln