Werbung

Lösung für »Flieger«

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Am 16./17. Juni hatten wir es mit »Flieger und Fischer«. Welche der Aufgaben als eher leicht und welche als eher schwer zu bewerten waren, blieb, so zeigen es einige Bemerkungen in den Zuschriften, Ansichtssache.

Keine Ansichtssache waren die richtigen Antworten. Im ersten Fall trafen sich Schiff und Flugzeug in einer Entfernung von 200 Seemeilen vor der Küste (stillschweigend vorausgesetzt, dass sich das Schiff winkelkonstant von der Küste entfernt). Wenn x die gesuchte Entfernung sei, dann gilt: 180+(180/9) = x, somit x = 200.

Das hatte neben vielen anderen Leserinnen und Lesern Monika Huschenbett aus Rüdersdorf herausgefunden, die für den Buchpreis ausgelost wurde: »The Sun is also a Star«, Roman eines Tages von Nicola Yoon, Dressler Verlag.

Der logische Ansatz für die richtige zweite Antwort geht etwa so: Die Fangzahl des ersten Fischers muss durch 9 und die des zweiten durch 11 teilbar sein. Zusammen sind es dann 80 Fische. Da die 9er- und die 11er-Reihe bis 80 recht überschaubar sind, kann man durch exaktes probieren oder allein schon scharfes hinschauen erkennen, dass der erste Fischer 36 Fische (darunter 20 Aale) und der zweite 44 Fische (darunter 28 Barsche) gefangen hat. Für den Buchpreis wurde unter den »Richtigen« Matthias Fricke aus Erlangen ausgelost: »Jeder muss doch irgendwo sein«, Roman von Dragan Velikić, Hanser.

Vielen Dank allen für die Teilnahme und viel Spaß und Erfolg beim nächsten Mal! mim

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen