Werbung

Bauernverband fürchtet hohe Ernteausfälle

Berlin. Nach der wochenlangen Trockenheit im Norden und Osten Deutschlands rechnet der Präsident des Deutschen Bauernverbands, Joachim Rukwied, bei der diesjährigen Ernte in den betroffenen Regionen mit Totalverlusten. »Wir haben in diesem Jahr den wärmsten Mai seit Wetteraufzeichnung erlebt«, sagte Rukwied der »Bild am Sonntag«. Im Norden und Osten Deutschlands vertrockne die Ernte. Der Bauernverband gehe deshalb in einigen Regionen von Ernteausfällen von 50 bis 60 Prozent aus - »bis hin zum Totalverlust«. Dadurch seien Existenzen bedroht. Für die aktuelle Situation seien deshalb Instrumente zur Liquiditätssicherung notwendig, mahnte Rukwied. Zusätzlich bräuchten Landwirte die Möglichkeit, steuerfreie Rücklagen zum Risikoausgleich zu bilden. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!