Werbung

Anschlag auf Äthiopiens Regierungschef

Addis Abeba. Durch eine Granatenexplosion auf einer Großkundgebung des neuen äthiopischen Ministerpräsidenten Abiy Ahmed sind am Samstag mindestens zwei Menschen getötet und Dutzende weitere verletzt worden. Gesundheitsminister Amir Aman teilte im Kurzbotschaftsdienst Twitter mit, 154 Menschen seien verletzt worden, einer sei verstorben. Der Ministerpräsident blieb bei der Explosion in der Hauptstadt Addis Abeba unverletzt. Abiy machte Gegner seiner Reformvorhaben für die Tat verantwortlich. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen