Werbung

Alter Einbaum nun im Neuen Museum

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Berlin. Das älteste bekannte Wassergefährt Brandenburgs zog auf die Berliner Museumsinsel. Der 5000 Jahre alte Einbaum aus Linum gilt als einer der am besten erhaltenen Funde dieser Art, wie die Staatliche Museen zu Berlin mitteilten. Der etwa dreieinhalb Meter lange Einbaum wurde am Freitag in das Museum für Vor- und Frühgeschichte im Neuen Museum gebracht und ist dort mit weiteren Funden aus der Steinzeit zu sehen. Namensgebend für Einbäume ist die Art der Herstellung. Dabei wurde der Bootsrumpf aus einem einzigen Baumstamm gefertigt. Einbäume stammen ursprünglich aus der Jungsteinzeit und dienten zur schnellen Fortbewegung über Gewässer, als Transportmittel und beim Fischfang. Der gute Zustand des Linumer Einbaums ist darauf zurückzuführen, dass er im Moor natürlich konserviert wurde, wie ein Museumssprecher mitteilte. Torfstecher haben ihn 1876 in einer Tiefe von 2,60 Metern gefunden. Er wurde im selben Jahr als Geschenk an das Märkische Museum übergeben. Dort gab es bis zum Zweiten Weltkrieg eine größere Sammlung von Fischereigeräten, zu der 13 Einbäume aus verschiedenen Epochen gehörten. Heute sind nur noch drei dieser Boote sowie einige Fragmente erhalten. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen