Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Für Jim Knopf

»Der weiße Elefant«

Der Film »Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer« ist mit dem Kindermedienpreis »Der weiße Elefant« als beste Kinoproduktion ausgezeichnet worden. Er entführe in ein märchenhaftes Abenteuer, begründete die Jury auf dem Filmfest München. Beste Nachwuchsdarstellerin wurde Lisa Moell für ihre Rolle im Film »Königin von Niendorf«. In der Kategorie Wissensmagazin siegte Super RTL mit der Sendung »fragFinn« und der dazugehörigen App. Weitere Preise gingen an die Lernspiel-App »Lazuli« und an die Doku-Reihe »Nicht zu stoppen«, die im KiKA sechs Spitzensportler auf dem Weg zu den Paralympics begleitet. Der Kindermedienpreis des Medien-Clubs München ist mit 11 000 Euro dotiert, die von der Verwertungsgesellschaft der Film- und Fernsehproduzenten (VFF) gestiftet werden. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln