Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Beton für Anfänger - und Profis

Düsseldorf. Deutschlands größter Skatepark ist eröffnet: Skateboarder aller Altersklassen können sich seit Samstag in Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen) auf 3800 Quadratmetern Fläche austoben. Der neue Park kostete die Stadt knapp zwei Millionen Euro. Die Bauarbeiten an der Betonlandschaft hatten sich mehrfach verzögert, ursprünglich sollte der Park bereits im vergangenen Jahr öffnen. Es gibt verschiedene Bereiche: eine sogenannte Kids-, eine Street-, eine Flat- und eine Bowl-Area für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis. Im Mitte September sollen dort die Deutschen Skateboard-Meisterschaften ausgetragen werden. Bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio wird das Skateboarden neue olympische Disziplin. Mit Lenni Janssen (17) kommt eine der großen deutschen Skateboard-Hoffnungen aus Düsseldorf. dpa/nd Foto: dpa/David Young

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln